hide

Need a gift for a gifted musician?

The SoundCloud Premium accounts also come as virtual gifts and it takes only two minutes to get one. Head over to our Gift page and check out the different Premium accounts starting at only €29 per year.

Gift page

About

Musik ist die Kunst, welche durch geordnete Tonverbindungen die Seele bewegt und dem auffassenden Geiste ästhetische Luft gewährt, jenes durch ihren Inhalt, dieses durch ihre Form.
Der Inhalt der Musik besteht zunächst, äusserlich betrachtet, in den Gegensätzen und Veränderungen der Tonhöhe, Tonstärke und Geschwindigkeit der Tonfolge, welche mit elementarer Gewalt die Seele des Hörers ergreifen und bewegen, ähnlich wie sie in Affekten bewegt wird. Da die Musik ebensolchen Bewegungen der Seele des Komponisten ihre Entstehung verdankt, so ist sie zu bezeichnen als ein Abbild dieser Bewegungen, als Ausdruck der (in Begriffe nicht zu bannenden) Seelenbewegungen des Komponisten.
Die Form der Musik besteht in der übersichtlichen Ordnung der Tonhöhenveränderungen und Tonmischungen mittels Beschränkung derselben auf eine kleine Zahl, die zueinander in leichtverständlichen Verhältnissen stehen, sowie in der Ordnung der Tonstärkeveränderungen und der Veränderungen der Geschwindigkeit der Tonfolge mittels Einhaltung einer leicht verfolgbaren Gliederung der Zeit in gleiche Abschnitte. In der ersteren Ordnung beruht das Wesen der Harmonie, in der letzteren das des Rhythmus.
Lehrbar ist in der Musik vor allem das Formale: Harmonie und Rhythmus. Betreffs des Inhalts, d. h. für die Gestaltung bedeutsamer Ideen, lassen sich durch eingehende Analysierung des Wesens der obengenannten elementaren Faktoren allgemeine Gesichtspunkte gewinnen, welche für den Künstler und Kunstfreund wertvoll und fruchtbar werden können. Solche Analysen gehören in die Philosophie der Musik, die musikalische Ästhetik Rhythmus und Harmonie dagegen sind die beiden Hauptzweige der eigentlichen praktischen Kunstlehre; doch muss deren Betrachtung die Unterweisung in den Anfangsgründen der musikalischen Zeichenlehre vorausgehen, d. h. zu allererst muss man vollständig Bescheid wissen mit der Art, wie musikalische Gedanken mittels allgemein angenommener Zeichen niedergeschrieben werden.

Eremit’85 Elena Janzen, Baden-Württemberg, Germany

Follow Share a track