@playlist artwork

Johnny Mauser - Die Sendung mit dem Mauser

18 tracks, 1.01.11 Audiolith on December 22, 2011 17:38

  1. 1. 01 Johnny Mauser - Intro feat. DJ Profile 1.31 7002 plays
  2. 2. 02 Johnny Mauser - Unseriös feat. Captain Gips 4.33 12687 plays
  3. 3. 03 Johnny Mauser - Quatscht Mich Nicht Voll 4.09 5973 plays
  4. 4. 04 Johnny Mauser - Schnipp Zu Dem Schnapp 3.16 5042 plays
  5. 5. 05 Johnny Mauser - Unter Dem Grund 3.51 4584 plays
  6. 6. 06 Johnny Mauser - Mauseloch 2.23 4243 plays
  7. 7. 07 Johnny Mauser - Auf Der Andern Seite feat. marie curry 4.16 5740 plays
  8. 8. 08 Johnny Mauser - Ich Weiß Selber Nicht Wirklich... 3.55 4116 plays
  9. 9. 09 Johnny Mauser - Kennt Ihr Den feat. Captain Gips 3.10 3801 plays
  10. 10. 10 Johnny Mauser - Ein Bisschen Mehr feat. Crashkid und 2:38 3.46 4579 plays
  11. 11. 11 Johnny Mauser - Der Tageshippie 2.58 3948 plays
  12. 12. 12 Johnny Mauser - Feuerball feat. Captain Gips 4.16 3706 plays
  13. 13. 13 Johnny Mauser - Bahnhofsmission feat. Peer Plex 4.26 3585 plays
  14. 14. 14 Johnny Mauser - Unter Strom feat. Phurioso 4.02 3049 plays
  15. 15. 15 Johnny Mauser - Mauser Und Gips Bleiben feat. Captain Gips 4.08 3326 plays
  16. 16. 16 Johnny Mauser - Aus Purer Feindschaft 2.20 3552 plays
  17. 17. 17 Johnny Mauser - Johnny From The Block feat. marie curry 2.06 3942 plays
  18. 18. 18 Johnny Mauser - Outro feat. Spion Y 1.58 2457 plays

Am 2.2.2012 erscheint „Die Sendung mit dem Mauser“ bei Audiolith. Ein Phänomen wird Vinyl. Und das Hamburger Label hat sich um einen klassischen HipHop-Artist erweitert.

Johnny Mauser ist unseriös. Das findet sogar sein bester Kollege. Doch der Zeckenrapper weiß sich zu tarnen und kommt im Mausepelz daher. Und obwohl Johnny sich kein bisschen erwachsen fühlt, merken die ZuhörerInnen schnell, dass sich hinter der flauschigen Fassade ein ernstzunehmender Rapper verbirgt, der über Themen spricht, die bewegen, „weil er die Wahrheit sagt, weil er den Mund aufmacht, weil er ein schönes Leben will und die Welt bunter macht“ (Cpt Gips). Mit kritischem Blick kommentiert er die kapitalistische Gesamtscheiße und träumt von einer anderen Welt. Dabei geht es um gesellschaftliche Themen wie Bildung, Überwachung und Flüchtlingspolitik. Johnny Mauser nimmt die Dinge ernst, von denen er spricht - sich selbst nicht zu sehr. Mit einem Augenzwinkern wird er vom Mackerrapper zum Hippie und wieder Maus. Souverän sagen manche, „selbstbewusst aber selbstlos“ sagt er - und entschlossen, wenn es um seine Überzeugungen geht.
Dass er damit nicht ungehört bleibt, bewiesen ihm aufgebrachte Pressetexte voller Empörung, ebenso wie gefüllte Konzerträume voller Begeisterung. Es scheint, einige würden ihn wohl am liebsten verbieten lassen, doch davon lässt er sich wenig beeindrucken und rappt gelassen weiter über die Freiheit, seine Meinung zu äußern und gegen die Repression wie in dem Track „Johnny Mauser und Captain Gips bleiben“. Wieder tut er das mit dem Captain an seiner Seite, den man von Tracks wie „Was ihr liebt“ und dem gemeinsamen Album „Neonschwarz“ kennt.
Die beiden haben auch weiterhin gemeinsam Großes vor und planen schon für das kommende Jahr eine Platte, die, so Mauser „ganz schön 2012“ wird. Man darf gespannt bleiben. Neben dem „einzig wahren Kapitän“ hat Johnny Mauser sich für seine Sendung weitere Künstler ins Boot geholt. Peer Plex und Phurioso, die mit ihm in Worten Bilder malen von Alltagssituationen, die wohl jeder kennt. Auf der einen Seite bedient er sich damit klassischer HipHop-Elemente, „Auf der anderen Seite“ ist er in manchen Momenten auch dem Pop nicht abgeneigt, wie er in dem gleichnamigen Track mit Unterstützung durch marie curry unter Beweis stellt und Erinnerungen an ihren gemeinsamen Hit „On a journey“ wach werden.
Der Einblick in die Mause-Welt wird untermalt durch BoomBap-Beats von Ulliversal, der einen Kopfnick-lastigen Beatteppich geknüpft hat sowie durch Scratch-Einlagen von DJ Profile und Spion Y. Alles in allem eine professionell-unseriöse Angelegenheit auf Schallplatte diese „Sendung mit dem Mauser“, in die man nicht nur reinzappen sollte, sondern die man sich von Anfang bis Ende anschauen darf, um sich schließlich auf „ein bisschen mehr“ im Jahre 2012 zu freuen.

Beats: Ulliversal (außer 10. von 2:38 und 17.)
Scratches: 1.,3.,5.,6. von DJ Profile, 9.,13.,18. von Spion Y
Vocal-Recordings, Mischung und Finalisierung: "Bassrk" @ Hamburg Audio Customs (sowie zu 10 Vocal-Recordings von 2:38
2011

Released by: Audiolith Records
Release date: Jul 29, 2011

Share to WordPress.com

If you are using self-hosted WordPress, please use our standard embed code or install the plugin to use shortcodes.
Add a comment 0 comments at 0.00
    Click to enter a
    comment at
    0.00