Track artwork

Frittenbude vs. We Are Enfant Terrible - Steven Seagull

Audiolith on November 05, 2009 13:16

Uploaded by

  • Report copyright infringement

    Released by

    In 73 Sets

    View all

    More tracks by Audiolith

    Stiff Little Spinners Mix - #41 Gimmix

    Stiff Little Spinners Mix - #40 Kalipo

    Neonschwarz - Hinter Palmen (Len Kurios Remix)

    Stiff Little Spinners Mix - #39 Joney

    03 FUCK ART, LET'S DANCE! - We're Manicals! (Ostbahnhof (FR) - Remix)

    View all

    We Are Enfant Terrible: "Seagull" - "Steven Seagull" (Frittenbude Remix)

    http://www.weareenfantterrible.com

    Für die gerade durchstartenden Indie Clash Newcomer aus Frankreich “We are enfant Terrible”, die man im Mai in Salzburg im Rockhouse kennenlernte entstand "Steven Seagull", eine wunderschöne Reinterpretation des Electropop Hits "Seagull". Die Band wird derzeit von dem WHO is WHO der internationalen Blogszene immer wieder aufs Neue abgefeiert und als eine der neuen, jungen Electropop Hoffnungen gehandelt. Zurecht, wie wir
    meinen! In der Frittenbude- Version hechelt sich Streuner mit einer Odé an die Blindheit der Liebe über einen mitreißend groovy Elektrofunk Beat verzuckert mit unschuldig zarten Gitarrenmelodien. Bittersüße Erinnerungen an eine perfekte Zweisamkeit und das nicht wahrhaben wollen eines jähen Endes eben dieser.

    "Ich bin ein Krebs und ich krebse - du eine Möwe im Licht. Es gibt noch soviel zu erleben - doch dich nicht mehr für mich"...

    Passend zum Song haben sich die einzelnen Bandmitglieder über Ihre Macbook Kameras gefilmt und aus dem Material ein charmant-sympathisches DIY Video zusammengebastelt. Schauplätze: New York City, Agentur für Arbeit/München und der Proberaum der Frittenbude...
    Die Doppelsingle wird die letzte Veröffentlichung sein, bevor es daran geht sich an den Nachfolger der Nachtigall zu machen, der voraussichtlich im Frühsommer 2010 schlüpfen wird. Man darf gespannt sein wohin sich der Sound dieser allzugern als Hypeerscheinung abgestempelten Band nach all dem Trubel entwickelt. Soviel steht fest: Viel ist passiert, viel hat sich verändert und all diese Einflüsse und Inspirationen werden sich am Ende auch in der Musik wiederfinden. Wie immer frei raus und ganz unverfälscht und Indiefresse;-)

    Released by: Audiolith

    13 Comments

    13 timed comments and 0 regular comments

    Add a new comment

    You need to be logged in to post a comment. If you're already a member, please or sign up for a free account.

    Share to WordPress.com

    If you are using self-hosted WordPress, please use our standard embed code or install the plugin to use shortcodes.
    Add a comment 0 comments at 0.00
      Click to enter a
      comment at
      0.00